Dienstag, 19. Januar 2010

Videos auf Mecom-Multimedia - bald mein neues Standbein

Vom Schwarzweißfilm, dem Kontaktbogen und den handgefertigten Prints bin ich in die digitale Fotografie gekommen. Wie jeder von uns. Erst übers Scannen und dann hin zur digitalen Aufnahme. Und zugegebenermaßen möchte ich es auch gar nicht mehr missen. Auch wenn ich noch so gerne den "guten alten Zeiten" ein paar Zeilen und Bilder widme. So wie auch mit dem oben.

Die letzten fünf Jahre waren im Bildgeschäft ein steiniger Weg gewesen. Hat uns viele Investitionen gekostet. Und wir haben das Wegbrechen traditioneller Märkte und das Einbrechen der Honorare erlebt. Das ist eine Entwicklung, die - wahrscheinlich - nicht mehr rückgängig zu machen ist.

Schreiberling und Fotograf in Personalunion wird mit Gewißheit nicht alleine in der Zukunft ein Einkommen und Auskommen sichern können.

Die Zukunft ist Multimedia

Das bewegte Bild, der Ton, "garniert" mit Fotos, gesprochener Text, das ist der Wachstumsmarkt der Zukunft. Da bin ich mir mit Horst Welke durchaus einig.

Nicht umsonst habe ich mich wieder mal ins kalte Wasser gewagt und auch die Filmerei angefangen. Und mit meinem You-Tube-Kanal komme ich langsam in die Gänge.

Nur konsequent also, daß ich nun bald den Schritt mache, Filmmaterial auch zur professionellen Vermarktung auf Mecom-Multimedia anzubieten. Als Footage und als fertigen Film.

Ich habe mich mit einem Test-Upload mal mit dem Sytem vertraut gemacht. Das ist genauso angenehm im Workflow und narrensicher wie der Umgang mit dem System im Fotobereich oder wie der Mecom-Transfer-Client für die Bilderdienste.

Bilder als Push-Dienste über den Mecom-Bildkanal

Über den Mecom-Bildkanal werde ich auch weiterhin meinen
Bilderdienst
zu aktuellen Themen und Features als Push-Dienst vertreiben. Das ist genau das erfolgreiche Modell, Fotos oder Grafiken und Illustrationen zu vermarkten. Offensiv und als Angebot. So kommt man in der Folge auch zu einer ausrichenden Zahl an Downloads von Archivbildern. Man bleibt so einfach "bekannt". Wobei ich mich im Fotobereich ganz stark konzentrieren werde. Nur noch auf absolutes Top-Material, Eyecatcher und auch Composings. Und immer und in jedem Fall, auch bei Symbolbildern, mit einem klaren aktuellen Bezug. Was eben grade so "köchelt".

Und bei den Archivbildern werde ich noch mehr Themen-Angebote zusammenstellen.

Mecom bietet mir also nach wie vor die beste "Rundum-Plattform" für meine Arbeit.

Das einzige, was ich bei Mecom etwas vermisse, ist, daß ich dort keine Möglichkeit habe, ein Text-Archiv mit meinen Artikeln zu betreiben. Es gibt zwar einen Text-Kanal, aber der bietet leider nicht die Möglichkeit einer dauerhaften Archivierung. Sei's drum, die Texte "bunkere" ich dann halt wie schon bisher weiter auf www.franz-roth-pics.de.

Ähnliche Artikel:

Aus dem Nähkästchen geplaudert
Redaktionell denken = erfolgreicher Bildervertrieb

Kommentare:

  1. wie ich sehe hast du dir auch die...ähnliche artikel...angehängt, habe das auch zuerst bei den frauen gesehen, ja von den mädels kann mann auch noch was lernen.

    ich denke videos sind das kommende medium...ich hoffe wir liegen richtig !

    AntwortenLöschen
  2. wie ich sehe hast du dir auch die...ähnliche artikel...angehängt

    Na klar, ich "klaue" alles, was Traffic bringt!

    Mit den Videos liegen wir schn richtig.

    Habe grade die Unterlagen von Mecom gekriegt. Auch zu den Preisen. Das unterscheidet sich natürlich (nach oben) vom Fotobereich. Ich muß das erst mal alles durcharbeiten.

    Mal soviel:

    Freischaltung bei einem Mindestbestand von 5 Filmen.

    AntwortenLöschen
  3. gehen auch ..nur filme.....oder musst du da auch die fotos haben

    AntwortenLöschen
  4. Es gehen auch nur Filme.

    Alternativ (oder alles, oder Teile davon):

    - Bild
    - Grafik
    - Video
    - Audio

    AntwortenLöschen
  5. Das mit den "mulimedia" im Titel war wohl ein richtungsweisender Freudscher Versprecher? ;-)

    Ansonsten: umso mehr es sich verändert, umso mehr bleibt's beim Alten!

    Vielleicht ganz interessant im Zusammenhang:
    "Vielleicht sind es ja tatsächlich eher die "coolen Gadgets" auf denen die Inhalte laufen (Mobile Phones, Tablets etc.) als die Inhalte selbst, die für eine Finanzierung sorgen werden."
    siehe:
    Apple in Verhandlungen mit Verlagen wegen Tablet-Mac-Inhalten?

    AntwortenLöschen
  6. Im April 2009 habe ich mal die Kombination aus Photos, HD-Video und Audio (O-Töne) erprobt, hatte das Glück, einige Musiker anzutreffen und gleichzeitig die – damals – neueste Videoaufzeichnungshardware im Kleinformat mit Stereoton mal ausleihen zu können (Panasonic Lumix DMC-TZ7 und Camcorder Panasonic DMC SD300)!

    Hier mein damaliges "Multimedia-Projekt": Images of Mainz bei Vimeo!

    AntwortenLöschen
  7. @ Peter: Die "Images of Mainz" gefallen!

    AntwortenLöschen