Dienstag, 1. September 2009

Tabuthema Sexuelle Belästigung und Gewalt in der Ehe (u.a.) - die Symbolbilder zu den Schattenseiten der menschlichen Existenz




Nichts Menschliches ist uns fremd.


Das ist das Motto meiner Agentur. Und deshalb haben wir auch die Schattenseiten der menschlichen Existenz im Angebot, authentisch oder als authentisch wirkende Symbolbilder.

Die Themen interessieren immer. Aber Bildmaterial dazu gibt es wenig. Zu wenige Fotografen machen sich daran, solche Szenen zu inszenieren.


Dabei ist, wie das Bild oben zeigt, auch im Zusammenhang mit tatsächlichen Geschehnissen das Symbolbild durchaus gefragt. Es wird kaum "echte" Fotos davon geben.


Sexuelle Belästigung am Arbeitsplatz

Eigentlich sollte es so etwas gar nicht geben. Und deshalb wurde das Thema auch lange Jahre totgeschwiegen. Trotzdem ist das Problem heutzutage noch so aktuell wie um die Jahrhundertwende. Eine Umfrage in mehreren großen Betrieben Deutschlands hat ergeben, daß zwei von drei weiblichen Angestellten während ihres Berufslebens bereits einmal in irgendeiner Form sexuell von einem Kollegen oder Vorgesetzten belästigt wurden.

Kam dies in früheren Zeiten überhaupt einmal zur Sprache, wurde das ganze im Hinblick auf das antiquierte Frauenbild in der Gesellschaft als Kavaliersdelikt abgetan. Erst im Jahre 1994 hat sich der Gesetzgeber entschlossen, zumindest den Versuch zu machen, bedrängten Frauen durch das "Gesetz zum Schutze der Beschäftigten vor sexueller Belästigung am Arbeitsplatz" (Beschäftigten-Schutzgesetz) zu Hilfe zu kommen. Das Gesetz gesteht im Falle einer sexuellen Belästigung den Betroffenen erhebliche Rechte zu und verpflichtet den Arbeitgeber, Maßnahmen zum Schutz des Angestellten zu ergreifen.

Ein Thema auch, das gerne unter'n Teppich gekehrt wird, ist die Gewalt in der Ehe und in der Familie. Nicht nur die Gewalt in Form von Schlägen und Prügeln, sondern auch die Vergewaltigung in der Ehe. Der sexuelle Mißbrauch. Die Angst vor dem gewalttätigen Partner.


Die miesen Geschäfte mit dem Wunsch nach Berühmtheit

Noch so ein Thema. Viele junge Frauen träumen von einer Karriere als Fotomodell, sehen sich schon auf den Titelblättern berühmter Modejournale. Und dabei gehen sie dubiosen Model Scouts in die Fänge. Oftmals endet das ganze in der Sexbranche

Prostitution in Deutschland und der Welt

Noch so ein Thema. Auch hierzu gibt es kaum authentisches Bildmaterial. Nur wenige Fotografen können wirklich im Milieu fotografieren. Man legt verständlicherweise dort viel Wert auf Diskretion. Also wieder ein Bereich für's Symbolbild. Auch als Collage, Montage, mit Photoshop bearbeitet. Beidiesem Themenbereich sollte man - auch für redaktionelle Verwendungen - dringendst darauf achten, ein gezeichnetes Model Release zu haben.




Symbolhafte Fotos zu diesen Themenbereichen (frei für redaktionelle Verwendung - großteils mit model release) findet man auch bei uns.

Mein "Nightmare-Video" habe ich noch etwas "ausgebaut". Ob man's glaubt oder nicht: zu so was gibt es tatsächlich Nachfrage. Also gar nicht uninteressant, dieser Versuch.


Die Psyche, dieses unergründliche Innenleben des Menschen, stößt eben auch auf Interesse. Ein bißchen Phantasie ist dabei natürlich auch gefragt.

Zu Albträumen habe ich schon immer Fotomontagen gemacht. Mit Vollmond zum Beispiel.


Ach, das ist doch so schön gruselig! Und wenn dann mit edlen schwarzen Dessous noch ein Schuß Sex & Crime dazukommt ...

Keine Kommentare:

Kommentar posten