Donnerstag, 7. Januar 2010

Frühzeitig genug planen!


Nein, es ist noch nicht Sommer. Geschweige denn Spätsommer. Oder gar Frühherbst. Aber der Reisende sollte frühzeitig genug im Voraus planen. Besonders der reisende Fotograf. Denn bei Fotoreisen gilt es viel zu berücksichtigen. In welcher Jahreszeit hat die Vegetation welchen Stand? Wann zum Beispiel blüht die Heide am Cap Frehel? Wann steht die Sonne am besten für bestimmte Sehenswürdigkeiten? Welche regionalen Produkte werden wann feilgeboten? Zum Beispiel der Knoblauch von Cherrueix? Und, was ganz Pragmatisches, wann kriege ich noch wo und zu welchem Preis eine passable Unterkunft?

Fragen über Fragen ...

Wenn es dabei um die Bretagne geht, dann sind wir die kompetenten Ansprechpartner.

Also planen wir auch bereits für die kommende Saison. Und auch bis in den Herbst hinein. Im Spätsommer und Frühherbst bieten die bretonischen Departments Cote d'Armor und Ille et Vilaine einiges. Grandiose Natur am Cap Frehel und Knoblauch in Cherrueix an der Bucht des Mont-Saint-Michel. Knoblauch vom Feinsten! Ein geflochtener Zopf kostet zwar rund 100 Euro, aber der hält auch ein Jahr lang ...

Kleiner Clip über eine Reise vom Cap Frehel zum Mont-Saint-Michel:




Was Obelix here?

Nein, das ist nicht das Hinkelsteinlager des Asterix-Kumpels. Dieser imposante Stein ist der Menhir du Champ Dolent, der Menhir des schmerzensreichen Feldes, und steht in der Nähe von Dol de Bretagne.

Der Name des Menhirs (schmerzensreiches Feld) rührt daher, dass er an einer Stelle steht, in der in keltischer Zeit eine erbitterte Schlacht tobte. Von dem Menhir geht die Sage, dass er immer dann, wenn in der Pfarrgemeinde von Dol de Bretagne ein Mensch sterbe, ein kleines Stück im Erdboden versinke und dann, wenn er ganz versunken sei, gehe die Welt unter.

Wo das "echte" Dorf von Asterix, Obelix, Idefix, Miraculix, Majestix oder Troubadix steht, dieser aufsässigen Gallier aus den Federn von Uderzo und Goscinny, das verrate ich ein anderes Mal ...

Die Bretagne-Spezialisten
Tagebuch Bretagne
Bilder + Texte zur Bretagne
Quiberon und seine Cote Sauvage
Saint-Malo, Korsarenstadt am Ärmelkanal
Die Rettung der Baie du Mont-Saint-Michel

Playlist Bretagne auf meinem You-Tube-Kanal

Und - last but not least - noch das kleine Bonbon für die Fans von Historienfilmen. Der Drehort von "Die Wikinger" (Regie: Richard Fleischer, 1957, mit Tony Curtis und Kirk Douglas), das Fort La Latte an der Smaragdküste (Côte d'Emeraud).

Kommentare:

  1. Jaja...die lieben Vorbereitungen. Was hab ich schon vorbereitet und dann irgendein Detail uebersehen und es lief doch nicht nach Plan. Und in Griechenland etwas zu planen ist eine echte Herausforderung...lach

    AntwortenLöschen
  2. Ja, ja, ich habe auf Korfu Bekanntschaft mit der Griechischen Meile gemacht ...

    AntwortenLöschen