Samstag, 7. Februar 2009

Nochmal zum Thema Doppelseite


Diesmal aus dem Bereich deutsche Geschichte (passt aber, dieses Jahr ist es 20 Jahre her). Ist auch keine echte Doppelseite, "nur" etwas mehr als 1/1-Seite. Aber erkennbar, gleiche Technik, wie bei dem Schuß auf Korfu: 300-er Objektiv (das Standard-Objektiv im Bildjournalismus, zusammen mit dem 180-er, dem 85-er und dem 17-er oder 20-er), verdichtete Perspektive. Alle Elemente, die die Atmosphäre wiedergeben eng beieinander: die Trabi-Schlange, die Zuschauer auf der Brücke und neben der Autobahn. Und auch bei dem aktuellen Foto Glück gehabt: Top Wetter. Aufnahme entstanden am 11.11.1989 am innerdeutschen Grenzübergang Rudolfstein in Oberfranken. Im Vertrieb von KEYSTONE (keypix.de)

Kommentare:

  1. So, ich poste mal wieder einen Eigenkommentar. Denn das möchte ich gerne dem Typen ins Stammbuch schreiben, der nicht sehen und nicht lesen kann, der in dem ominösen Blog, der meint, dass meine Bilder so schlecht seien und ich deswegen nichts verkaufe. Weißt du, mein Junge, ich habe schon Bilder verkauft, da warst du noch nicht mal sündiger Gedanke.

    AntwortenLöschen
  2. las doch den deppen franz, es lohnt nicht sich über solche bubis aufzuregen, weißt du die haben doch mit fotografie gar nix am hut, der eine macht nebenbei musik und der ander ist h4 empfänger.
    die träumen doch von ner doppelseite oder einer veröffentlichung.
    oder hast du bei dem ...nachbelichteten schon mal was gesehen, der würde doch als erstes jedem sein bildchen zeigen, käme es zu einer veröffentlichung.

    das sind doch alles luftpumpen

    AntwortenLöschen
  3. Das war auch der letzte Seitenhieb Richtung Nachbelichtung (hab' ich gerne gemacht, früher in der Dunkelkammer) oder Unterbelichtung (gab auf Kodachrome so was von satten Farben!). ***grins*** Ansonsten konzentriere ich mich lieber drauf, dass MEINE Fotografen aus der Amateur-Fraktion auch mal 'ne schöne Doppelseite haben. Verdiene ich ja auch 50% dran, gell. ***lol***

    AntwortenLöschen