Sonntag, 25. Januar 2009

Jetzt wird's echt nostalgisch!

Zwar habe ich die 6x7 nicht mehr, aber noch Bilder (von und mit ihr). Links, das isse, auf dem Schreibtisch, auf dem auch noch alles aus der "guten alten Zeit" zu sehen ist: Copyright-Stempel, Dias in Acetathüllen und und und. Ich habe vor einiger Zeit mal einen Bilderdienst gemacht, so eine Hommage an die Pentax 6x7 und die Nikon F2. War keine so gute Idee, hat sich kein Schwein dafür interessiert. Vielleicht war ich ja als Raucher ein heutzutage abschreckendes Beispiel (*grins*). Bei mir hingegen kommt da echter Neid auf: was hatte ich Anfang der 80-er noch Haare auf'm Kopp! ;-))

Kommentare:

  1. mein gott das waren zeiten, wie oft habe ich nachts fotos ( dias ) entwickelt, getrocknet gerahmt und per overnight in die redaktionen geschickt. eine erlösung als die ersten scanner auf den markt kamen und du die fotos per leonardo senden kontest....ja da waren die profis noch unter sich und wir haben richtiges geld verdient .

    AntwortenLöschen
  2. Ja, die Nächte damals! Ich hatte mir für SW (die Zeitungen brachten Farbe ja erst recht sparsam, in den Wochenend-Magazinen oder den üblichen zwei Reise-Sonderausgaben im Sommer und im Winter) eine Entwicklungsmaschine für die Prints gekauft. Das war nicht schlecht. Konnte man "en masse" vergrößern und einfach in die Maschine schieben. War ziemlich sauteuer das Ding. Ich habe auch nur SW (übrigens immer Meterware von Ilford zum Patronen-Selberladen) selbst entwickelt. E-6 und C-41 habe ich immer ins Profi-Lab von der Quelle gebracht (jibbet et nich mehr). Später - Prints liefen noch, jetzt aber in Farbe - habe ich die Chose tatsächlich im Amateur-Schnell-Labor machen lassen. In einer Stunde haste wirklich brauchbare 13x18-Abzüge gehabt. Aber, und da ist das digitale Zeitalter wirklich superb, was das damals alles Porto gekostet hat! Dafür haben wir jetzt halt die Microstocks am Hals, die die Preise nun aber völlig versauen. Und die Leserreporter.

    AntwortenLöschen
  3. ja die alten jobo kisten...wir werden aber die zeiten nicht zurückdrehen können.
    aber eins haben wir allen diesen " möchtegern " voraus.....das ist der lange atem...lach!

    wieviel haben wir schon kommen und gehen gesehen, gerade die mit den größten klappen waren am schnellsten weg.

    es gab mal hier ein paar blogs die dachten sie hätten die fotografie neu erfunden und wir alten wären nur noch neidisch auf die jungs.....und ...was ist aus ihnen geworden.

    jetzt fahren sie taxi oder pizza......die deppen !

    AntwortenLöschen
  4. Dazu:

    >>> es gab mal hier ein paar blogs die dachten sie hätten die fotografie neu erfunden und wir alten wären nur noch neidisch auf die jungs <<<

    Ich weiß nicht mehr genau wer das war, könnte Bruno Arnold gewesen sein, der u.a. Reporter in Vietnam gewesen war mit einem umfanreichen Bildarchiv zur Zeitgeschichte und später Chefredakteur von einer Fotozeitschrift, der zu welchen, die ihm den 100.000-sten Sonnenuntergang als DAS Bild "verkaufen" wollte gesagt hat:

    "Nun tun Sie mal nicht so, als hätten Sie grade die Fotografie erfunden. Das habe ich nämlich schon selbst vor einiger Zeit!"

    Gut, was?

    AntwortenLöschen