Mittwoch, 17. Februar 2010

Dem Alltag auf der Spur

Wer wachen Auges mit seiner Kamera durch die Welt geht, wer sich für das interessiert, was um ihn herum passiert, wer dem Zeitgeist auf der Spur ist, die Menschen mit und in ihren ganz banalen alltäglichen Problemen wahrnimmt, mit ihren kleinen und großen Freuden und Leiden, der wird - allen Unkenrufen zum Trotz - auch weiterhin in den Medien präsent sein.

Ob es nun um die Frage geht, was aus der deutschen Sprache wird ...

... oder um das Konsumverhalten in der Krise. Oder darum, ob Senioren genug trinken, ob der Supermarkt für Schäden auf dem Parkplatz haftet oder um das Thema Prostitution in Deutschland.

Wieviele Eier man essen darf (oder soll) und ob das Rauchen wirklich eine Sucht ist (oder eher doch das Risiko weit übertrieben wird) ist ebenso ein Thema wie Naturwunder oder "Gelsenkirchener Barock".

Auch, ob man aus lauter Angst vor der Sonne und ihren angeblich schädlichen Wirkungen nicht doch gerade das Falsche tut ...

... und ob der Schlankheitswahn und die Fitneß-Sucht nicht doch auch gerade das Falsche für unsere Gesundheit sind.

Schimmelpilze im Haus, Wohnungen aus dem 19. Jahrhundert, der Wert der Hausfrauenarbeit, auch das sind Themen des Alltags.

Gibt es denn etwas Spannenderes als den Alltag? Gibt es eine größere Herausforderung als dem Verkehrsinfarkt auf der Spur zu sein? Den Alltag im Fokus zu haben? Ich kenne nichts Spannenderes.



Vielleicht auch interessant:

- Aufmacher in Publik-Forum
- Reflektionen über einen Aufmacher
- Aufmacherbilder
- Wie komme ich zu einer Doppelseite?
- Nochmal zum Thema Doppelseite
- Von Scoops und Flops
- Photoshop sinnvoll und professionell eingesetzt
- Dem Verkehrsinfarkt auf der Spur
- Welche Bilder "laufen" und warum

Meine Bilder bei Mecom-Multimedia
Konditionen für Verwender

Kommentare:

  1. Mhmm ... der "spannende" Alltag für die Leser deines Blogs scheint zu sein, oft wiederkehrend die gleichen Bilder von Dir in wechselnden Verpackungen als "neue Themen" präsentiert zu bekommen! ;-) ;-)

    Warum es - bei anderen - eine Fitness-Sucht geben soll, aber an einer Nikotin-Sucht Zweifel bestehen, andererseits auf der Flucht vor Schimmelpilzen ein Verkehrsinfarkt bei der Prostitution drohen könnte ..... , der Alltag ist wirklich spannend! Lol!

    AntwortenLöschen
  2. Lieber Peter,

    "oft wiederkehrend" werden meine Bilder in den Medien verwendet. Zu wechselnden Themen. Insofern ist das garnix, was Du bemäkeln müsstest. Das ist einfach Profi-Markt. That's all. Nicht mehr und nicht weniger. Well?

    Und daß ich auch ganz persönlich, nach meinen eigenen Vorlieben und "Bedürfnissen", mich äußere ist auch durchaus legitim. Und daß ich dem "Mainstream" bezüglich der Gesundheitsthemen nicht folge, damit mußt Du einfach leben. Zufälligerweise ist mir diese "Branche" nicht ganz fremd. Ganz wissenschaftlich gesehen, gelle.

    Ich mag Dir ja nicht gerne "auf den Schlips" treten, aber ich tue es gleichwohl. Wenn für Dich nämlich der Alltag nicht spannend ist, dann trennt uns da was ganz Elementares.

    Und glaub mir: ich werde auch noch in ein paar Jahren meine Bilder in wechselnden Zusammenhängen publiziert zeigen. Auch - gerade den jungen - Kollegen auch als Ansporn, Themen zu "beackern" und ihre Archive zu vermarkten.

    Es gibt halt Bilder, die sind, wenn's sein muß, zwanzig Jahre lang Selbstläufer und werden immer wieder verwendet.

    Tut mir ja schrecklich leid für Dich, wenn das nicht in Dein wohl geformmtes Weltbild paßt. Ist aber so.

    AntwortenLöschen
  3. Ähm, mal so ganz nebenbei:

    Ich interessiere mich auch immer für die Referenzen und Belege über Publikationen meiner Kommentatoren. Einfach deswegen, auf welcher Ebene wir eigentlich miteinander reden.

    AntwortenLöschen
  4. Zitat: Mhmm ... der "spannende" Alltag für die Leser deines Blogs scheint zu sein, oft wiederkehrend die gleichen Bilder von Dir in wechselnden Verpackungen als "neue Themen" präsentiert zu bekommen!

    Als "ergänzende" Themen. Ich kann nämlich auf einer "Linie" aufbauen. Illustriert mit Mustern und Beispielen (tja, meine Bilder werden halt abgedruckt, und halt auch mehrfach, scheinen also gar nicht so "langweilig" zu sein). Durchaus Ansporn zum Nachmachen, oder?. Ich glaube, der Erfolg bestätigt uns "alte Hasen", daß wir nicht so ganz danebenliegen.

    In dem Zusammenhang: Gratulation an Horst für die Bildstrecke beim Stern. Da hat er auch alle getoppt. Sind ja mindestens ein Drittel der Fotos von ihm.

    AntwortenLöschen