Freitag, 19. Februar 2010

Rund um die Bucht des Mont-Saint-Michel

Auch wenn ich es auf meinem Blog Nature - Garden - Travel und bei Wordpress schon kundgetan habe, dennoch auch noch mal hier.

Wir starten eine neue Reihe. "Rund um die Bucht des Mont-Saint-Michel". In dieser Region im Nordwesten Frankreichs kennen wir uns aus, wie kaum ein zweiter. Deswegen sind hier durchaus echte Insider-Tipps zu erwarten.



Es soll in erster Linie eine filmische Reihe werden (oben sozusagen der Trailer). Und dazu werden wir auch neues Material drehen. Man kann ja nicht nur "alte" Fotos animieren. Dazu hat sich schon alleine die Region um den "Mont" mit der Renaturierung der Bucht zu sehr verändert.

Das ist also ein längerfristiges Projekt, das wir da in Angriff nehmen werden.

"Basis-Lager" Saint-Malo

Saint-Malo wird gewiß wieder unser "Hauptquartier" sein, von dem aus wir "ausschwärmen".

Hier schon mal vorab ein paar "Appetithäppchen" und Informationen über die Korsarenstadt.

Querdenker, Staatsmann, Abenteurer und Schriftsteller

In Saint-Malo geboren und auch beigesetzt ist der Zeitgenosse Napoleons I., Francois René de Chateaubriand. Im Bild unten sein Geburtshaus, heute Hotel und Restaurant.

Beigesetzt ist der eigenwillige Charakter, dessen Geliebte die von Jacques Louis David gemalte Madame Recamier gewesen ist, auf der Insel Grand Bé, die man nur bei Ebbe über einen gepflasterten Weg erreicht (s. Bild unten).

Von seinem Grab aus blickt man nur noch auf die Weite des Ozeans.

Auf der Route Chateaubriand werden wir auch die weiteren Stätten dieses großen Mannes in der Bretagne besuchen, etwa das Schloß von Combourg, ein düsteres Gemäuer, in dem der Junge seine Kindheit verbringen mußte.


Gastronomie ...

Eine Stadt wie Saint-Malo verfügt natürlich über ungezählte Restaurants und Kneipen. Klar, daß man da auch in "Touristen-Fallen" laufen kann. Wir bringen die echten Tipps, wo man gut regional essen kann.


... und Natur

An der Pointe de Grouin (oben) und am Cap Frehel gibt es ausgewiesene Vogelschutzgebiete, die einer Vielzahl von Seevögeln als Brutstätten dienen.

Üblicherweise sind diese Schutzgebiete nicht zugänglich. Wir werden uns bemühen, bei den zuständigen Behörden der Departments Ille et Vilaine und Côte d'Armor für Film- und Fotoaufnahmen Ausnahmegenehmigungen zu erhalten.

Kommentare:

  1. Was übrigens den Weg zu Chateaubriands Grab betrifft, so sollte man sich vor dem Besuch schon tunlichst kundig machen, wann Haute Marée und Basse Marée sind. Die Flut läuft sehr schnell auf und wir haben schon des öfteren arme Touris gesehen, die auf dem Rückweg bis zum Bauch im Wasser wateten.

    AntwortenLöschen