Samstag, 6. Februar 2010

Garten-Paparazzi arbeiten auch im Winter schon für die bevorstehende Saison

Denn genau genommen hat die Gartensaison längst begonnen.

Die Staude des Jahres 2010 ist bereits gewählt.

Und bevor man im Frühjahr das große "Aufräumen" nach dem Winter beginnt, sollte man wissen, daß nicht alles Unkraut ist, was als solches gemeinerhand gilt. Und daß man dem Tagpfauenauge zuliebe schon die Brennesseln stehen lassen sollte.



- Unser Bildangebot Bauerngarten (Mecom + APIS)
- Unser redaktionelles Angebot
- Themenangebot Haus & Garten

Unser Such-Tipp nach unserem Bildmaterial auf Mecom:

Recherchieren Sie gezielt unser Bildmaterial und unsere Angebote auf Mecom bzw. im APIS-Netz.

Gehen Sie dazu in die erweiterte Suche und markieren lediglich unsere Agentur bei den Anbietern (s. Screenshot unten). Es werden Ihnen dann nur noch Suchergebnisse unseres Materials angezeigt.

Für unsere Angebote gehen Sie auf den Link "Anbieterliste" und klappen mit Klick auf das Plus-Zeichen unsere Angebote auf (s. Bild). Wir haben hier thematisch zusammengestelltes Fotomaterial. Für Sie bereits quasi "vorsortieret".



Siehe auch:

- Der Garten-Paparazzo
- Der Garten-Paparazzo (II)
- Neues vom Garten-Paparazzo
- Gartenräume - Gartenträume
- Der Bauerngarten
- Garten-Tipps
- Ich hab' die Schnauze voll vom Winter
- Wir bereiten uns auf die nächste Saison vor
- Diesseits und jenseits der Grenze
- Ferienhaus & Location
- Workshops, Kurse, Seminare
- Lust auf Schmetterlinge?

Kommentare:

  1. ich dachte schon du hälst winterschlaf....

    AntwortenLöschen
  2. Im Prinzip halte ich auch Winterschlaf, mein Guter.

    Ich vertreibe ein paasr winterliche Dienste und schreibe Werbe-Mails.

    Oder telefoniere mit den Bildredaktionen von Gartenzeitschriften. Von wegen der neuen Saison.

    AntwortenLöschen
  3. >>> Oder telefoniere mit den Bildredaktionen von Gartenzeitschriften. Von wegen der neuen Saison.

    ... und versuche, die Kolleginnen davon zu überzeugen, weniger von Fotolia oder Shutterstock und mehr von mir zu nehmen ...

    AntwortenLöschen
  4. ... und wenn ich jetzt irgendeinem begnadeten Garten-Fotografen von Fotolia, Shutterstock oder i-stock auf die Füße getreten sein sollte:

    Es tut mir NICHT leid!

    AntwortenLöschen
  5. Zu meinem vorherigen Kommentar:

    In der Tat entdeckt man auch in den Gartenzeitschriften immer mehr Microstock-Bilder. Nicht nur bei den reinen Bestimmungsfotos, sondern auch bei den Ratgebern.

    Da ist schon Überzeugungsarbeit gefragt. Und in der Saison auch gewiß wieder eine Rundreise zum "Klinkenputzen".

    Selbst im Merian-Reiseführer Elsaß ist Fotolia drin.

    AntwortenLöschen
  6. franz...du wirst das rad der zeit nicht mehr zurückdrehen können....vergiss es

    selbst in der news branche, also mein ureigenstes arbeitsgebiet, werden symbolfotos von den micros genommen.

    so unter dem motto...ein unfall sieht doch aus wie der andere und wenn ich gar nix habe zeige ich wenigstens einen krankenwagen

    2010 ist das jahr der tränen

    AntwortenLöschen
  7. >>> 2010 ist das jahr der tränen

    Immer mehr Fotografen verdienen immer weniger.

    AntwortenLöschen