Sonntag, 5. Juli 2009

Action-Fotos im Macro-Bereich


Dieses Wochenende war mal wieder Action-Fotografie angesagt. Auf Schmetterlingsjagd im Garten. Ein besonders schönes Exemplar ist der Admiral, der in Afrika überwintert, im Frühjahr über die Alpen zu uns zurückkehrt und bei uns seine Eier legt.

In unserer "Provence-Ecke", im Lavendelbeet tummelten sich ungezählte Exemplare des Falters.

Kein Wunder also, daß das 2,8/300 mm und das Nikkor 2,8/180 mm und die Nikon-Zwischenringe PK-11 und PK-13 zum Einsatz kamen.

Außer den Faltern waren auch die emsigen und in des Wortes wahrster Bedeutung bienenfleißigen Honigbienen unterwegs.

Diese Viecherl sind zum einen viel flotter unterwegs als die Schmetterlinge und haben zum andern eine geringere Fluchtdistanz. Ihnen mit langen Tüten zu folgen geht auch, aber man kann ihnen auch mit kürzeren Brennweiten auf die Pelle rücken.

Im Bild ganz unten sieht man mich deshalb mit dem 3,5/55-mm-Micro-Nikkor im Lavendelbeet. Keinen Bienenstich scheuend.

Und weil's grad so schön war: im Mohn tummeln sich auch Nektar-Naschkatzen. Bei denen war wieder das 300-er in Aktion.

Ohne Imkerpfeife, dafür mit Zigarette in der Hand bei der Arbeit. Es hat mich übrigens keine gestochen.


Kommentare:

  1. und da war er wieder,der garten paparazzo.

    sag mal fährst du jedes wochenende von nürnberg nach bärmersens....ist ja schon ne ecke !

    AntwortenLöschen
  2. Jau, von Frühjahr bis Ende November - fast - jedes Wochenende. Solange die Gartensaison ist. Da gibts immer was zu tun (oder wie das bei Hornbach heißt). Und sei es knipsen. Und damit da immer was neues drin ist, muß sich der Garten dauernd verändern (hab's ja mal zum Besten gegeben: das ist eines meiner Standbeine). Ne Ecke ist das, ja, so um die 350 Kilometer einfach. Aber ich liebe die A6 ...

    AntwortenLöschen