Samstag, 14. März 2009

Microstock - der "Selbstversuch"

Vor einiger Zeit fand ich in einem mir zugeleiteten Belegexemplar in trauter Eintracht neben meinem publizierten RM-Bild ein Bild einer nicht ganz unbekannten Microstock-Agentur.

Und dachte mir: wieso nehmen die mein Bild für 75,-- Euro Honorar und nicht auch ein Ein-Euro-Bild? Nun ja, es war halt eines, das es beim Billiganbieter nicht gibt.

Mehr will ich weder zum Kunden noch zum Micro-Mitbewerber sagen. Ich will den Kunden ja behalten und ihm weiter für gutes Geld meine Bilder anbieten.

Nun ist mir ja zu Ohren gekommen, dass gerade viele US-Kollegen durchaus microstocken ...

Clever wie ich bin, dachte ich mir: starte doch mal einen "Versuchsballon"!

Ich habe also bei besagter Microstock-Agentur (natürlich unter Pseudonym und nicht etwa unter meinem guten Namen!) einen Account eröffnet und 6 Bilder hochgeladen.

Das war am 5. März.

Und seit jenem ominösen Datum (Donnerstag vor einer Woche!) warte ich nun darauf, ob sie meine Bilder nehmen oder nicht! Also, ehrlich, dieses "Business" ist für Profis wirklich absolut uninteressant! Soviel Zeit hat keiner, der mit Fotografie sein Geld verdient. Was denn, wenn man hundert Bilder hochlädt und nach über einer Woche noch nicht weiß, ob sie Gnade vor den Augen der gestrengen "Bildredaktion" finden? Danke nein!

Kommentare:

  1. mein gott franz, nicht so hektisch, erst kommen die bilder von onkel oskar, tante berta , oma elsbeth, und die vielen jungs und mädels nicht vergessen, die wollen doch alle geld verdienen.

    ach ja, die 2500 hausfrauen und hausmänner die täglich ihre bilder hochladen habe ich doch glatt vergessen.....mein gott, nicht zu vergessen die 3670 lehrer und lehrerinnen die täglich anliefern ( zuviel freizeit ) und die restlichen beamten.

    da kommt so ein franz daher und denkt er wird sofort bedient......ts ts ts....;))

    AntwortenLöschen
  2. Harhar! Aber ich könnte doch auch Onkel Oskar sein oder Tante Berta. Ach nee, meine E-Mail-Adresse haben die ja. Ach, Gott nee, wenn die mein Blog lesen, dann lassen die mich am ausgestreckten Arm verhungern! *lol*

    AntwortenLöschen