Dienstag, 21. Dezember 2010

Die Kamera zum Fernsehgerät

Nach 15 Jahren hat einer unser Fernseher seinen Geist aufgegeben. Der im Wohnzimmer. Das war ein Panasonic gewesen. Natürlich ein Röhrengerät. Und zwar der größeren Sorte. Irreparabel kaputt. Denn Bildröhren gibt es vielleicht noch auf dem Markt für Bastler. Da ich aber kein Elektronik-Bastler bin, mußte ein neues Gerät her. Groß genug, die Lücke zu füllen, die unser "Alter" hinterlassen hatte. Es wurde ein Toshiba. HDTV natürlich. Und da sagte ich mir "Wenn schon, denn schon!", warum nicht gleich die Kamera zum Fernseher kaufen? Gedacht, getan. Wenn da schon mal auch gleich eine Sony so dumm rumliegt, nimm sie doch auch gleich mit. Natürlich HDV. Ist ja die Kamera zum Fernsehgerät.

Bestimmt nicht der "letzte Schrei" (so bin ich nun mal, in manchen Dingen eben stockkonservativ). MiniDV. Eine Band-Kamera. Hat Vorteile. Macht sie quasi kompatibel mit meiner Canon.

Liegt gut, das Teil. Kommt mir sehr entgegen. Besonders, daß sie den geliebten Griff hat. Ein Henkelmann. Ich liebe Henkelmänner. Und an die irren Zeiten, die MAGIX Video jetzt zum Rendern braucht, daran werde ich mich auch noch gewöhnen. Oder die Bänder gleich auf DVD überspielen. Oder VHS-Bänder. Unser Video-Rekorder kann beides. Oder MAGIX upgraden. Oder fürs Web Full HD auf HD oder SD runterrechnen. Oder, oder, oder ...

So, die beiden nächsten Bilder wäre dann sozusagen in memoriam unseres alten Panasonic Röhrengeräts. Ist ja nun auch sozusagen schon historisches Bildmaterial. Bloß gut, daß ich so 'nen Quatsch immer knipse. Bin ja schon gespannt, wie sich in der kommenden Garten-Saison dann meine Piepmätze in HDTV so machen. Mal ganz unbescheiden davon ausgehend, daß mir dann wieder interessante Features gelingen, die ihren Weg ins Bayerische Fernsehen finden.

Ganz zu Ende ist die Röhrenzeit bei uns aber noch nicht: in der zweiten Etage unserer Nürnberger Maisonette-Wohnung stehen noch zwei. Und die mögen bitte noch lange ihren Dienst tun.

Kommentare:

  1. Gratuliere, da steht ja nun dem Upload von HD Footage bei Mecom nun nichts mehr im Weg ... Ausser vielleicht die nicht gerade guenstigen Gebuehren die Mecom hierfuer verlangt ;-)

    AntwortenLöschen