Mittwoch, 7. Oktober 2009

Radikalkur (auch ich habe eine Finanzkrise!)

Es war langsam an der Zeit:

Ich habe gerade meinen Mecom-Pool bereinigt.

Im Speziellen habe ich alles sog. Fremdmaterial gelöscht. D.h. (mit einer einzigen Ausnahme!) habe ich das Bildmaterial anderer Fotografen in meinem Vertrieb entfernt (und werde künftig auch kein Fremdmaterial mehr in den Vertrieb nehmen).

Diese Aktion hat in erster Linie finanzielle Gründe (aber nicht nur).

Diese 6.839 Bilder, die ich gekillt habe, kosteten mich Monat für Monat runde 123,-- Euro, sprich 1.477,-- Euro im Jahr. Das haben sie bei weitem nicht an Honoraren eingefahren. Und die sind dann noch 50:50. Will sagen, ich bin da auf einer Masse an nicht amortisierbaren Kosten gesessen (und fast 1.500 Euro im Jahr sind ja bestimmt kein Pappenstiel).

Ausgenommen ist lediglich Material, mit dem ich selbst werbe (und das unter http://www.franz-roth-presse.de/ oder http://www.franz-roth-pics.de/ eingestellt ist) oder das Kunden für künftige Verwendungen archiviert haben. Das wird selbstverständlich (ebenso wie Material bei Partneragenturen) weiter vertrieben und abgerechnet. Im Übrigen gelten dafür unverändert meine Konditionen für Fotografen.

Außer den finanziellen Überlegungen hat noch etwas anderes eine Rolle gespielt:

Ich hatte mich - lange, lange ist's schon her (aber man hat ja zu tun, wie 'ne Maus in sieben Wochen!) - darüber mokiert, daß ich feststellen musste, daß (fremdes) Bildmaterial aus meinem Pool identisch entweder bei Microstocks oder anderen (großen) RM-Agenturen im Vertrieb ist.

Und ich bin einfach nicht mehr länger bereit, daß das zu meinen - (nicht unerheblichen, s.o.) finanziellen - Lasten geht!

Ich habe seit zwei Jahren durch unvorhergesehene tragische bzw. auch unerwartet bösartige Ereignisse Kosten in mittlerweile gewaltig fünfstelliger Höhe gehabt, mit denen ich klarkommen muß. Heißt, ich habe gewaltige Kredite zu "stemmen" (und kann mir dazu ganz fürchterlich den "A... aufreißen", was langsam aber sicher auch zu Lasten meiner Gesundheit geht), die mich schlicht und einfach dazu zwingen, jetzt ganz knallhart die Kostenbremse zu ziehen.

Apropos Kosten ...

Der neueste Stand meiner Datenrettung wg. Plattencrash meines Fujitsu Siemens Amilo Pro durch CONVAR in Pirmasens:

Die schaffen es wirklich! Das Ganze kostet mich zwar schlappe zweieinhalbtausend Euro, aber das ist es mir wert, daß nun nach vielen Wochen der Daten-GAU hoffentlich bald zu Ende geht.

Kommentare:

  1. das ist ja jede menge kohle....

    zu deinen fotos bei mecom würde ich sagen.....alles was nix bringt rausschmeissen, recht hast du, ich würde auch eigene bilderleichen rauskippen.

    alles nei macht de mai

    AntwortenLöschen
  2. Jau, ne ganze Menge Kohle ...

    Und ich habe mal die Statistiken ausgewertet: über 90% aller Downloads sind Bilder von mir selbst.

    Und davon werden die meisten verwendet.

    Und das sind seit jüngerer Zeit mit Schwerpunkt "Home & Garden", es sind meine "Schmuddelgeschichten" und auch die "Ekelbilder".

    Ach ja, da hatte ich jüngst der Bildmaschine 31 ausgeschleimte Nacktschnecken samt Schneckenkorn in Close-Ups hochgeladen: kein einziges genommen!

    Und dabei könnte ich wetten, daß ich die spätestens in der nächsten Gartensaison verticke. Wie meine Unkrautvertilgungsmittel oder das Chaos im Geräteschuppen.

    AntwortenLöschen
  3. das ist es doch franz, als fotograf weiß ich genau wie uns in der redaktion gesucht wird. finde ich bei den eigenen fotografen kein bild ,suche ich bei den agenturen.
    gerade solche fotos wie du sieangesprochen hast sind selten zu finden...da besteht ein markt.
    warum die bildmaschine und auch andere agenturen solche bilder ablehnt bleibt mir ein rätsel.

    mecom ich komme bald

    übrigens auch BILD sucht bei mecom, habe ich grade letztens getestet.

    AntwortenLöschen
  4. >>> übrigens auch BILD sucht bei mecom, habe ich grade letztens getestet. <<<

    Weiß ich! So komme ich in(s) BILD ...

    AntwortenLöschen
  5. >>> gerade solche fotos wie du sie angesprochen hast sind selten zu finden...da besteht ein markt. warum die bildmaschine und auch andere agenturen solche bilder ablehnt bleibt mir ein rätsel. <<<

    Und daß sowas kaum einer fotografiert, bleibt mir auch in Rätsel!

    Seit ich denken kann lichte ich überfahrene Hasen, Igel, Katzen und sogar Füchse ab.

    Und so ein toter Fuchs, der im heißen August schon ein paar Stunden an der Straße gelegen hat, der stiiiiinkt!!!

    Vielleicht hält das die Damen und Herren "Lichtbildner" davon ab.

    AntwortenLöschen