Samstag, 24. Oktober 2009

Hundekot und Tütenpflicht -warum nicht mal den eigenen Hund als Modell nehmen?


Ich hatte ja in der Vergangenheit schon mal zwei Artikel geschrieben, daß man mal des öfteren seinen Kühlschrank fotografieren sollte.

Nun habe ich noch ein weiteres Thema, aktuell und zeitgemäß und immer wieder gefragt.

Gut, gut, es betrifft in erster Linie die Großstädte und ihre öffentlichen Parkanlagen.


Aber das Thema hat Brisanz. Es ist der wahre Sprengstoff. Besonders für den, der drauftritt auf so eine Bombe. Eine Stinkbombe.

Die Rede ist von Hundekot. Ein Thema, bei dem Hundebesitzer des öfteren mal mit denen aneinandergeraten, die keine Hundehalter sind.

In Nürnberg jedenfalls, etwa auf der Wöhrder Wiese am Pegnitzufer, wo viele ihre Hunde Gassi führen, gibt es für ein verträgliches Miteinander von Hundebesitzern und Nicht-Hundebesitzern ganz klare und strenge Regeln: hier herrscht Tütenpflicht!

Ihr Geschäft machen dürfen die Tiere sehr wohl, aber der Besitzer sammelt es ein. Ansonsten droht ein erhebliches Bußgeld.

Und so war ich auch mal mit unserem damaligen Hund dort unterwegs (wir wohnen in der Nähe, einen Katzensprung weg, also optimal) und kam an dem Hinweisschild vorbei. Und postwendend wurde Jacky zum Fotomodell. Posieren vor der Tafel.

War gar nicht so einfach. Die Kleine war ein ziemlich lebhaftes Tier. In der linken Hand die Leine und den Hund "überreden", sitzen zu bleiben. In der rechten Hand die D2H mit Weitwinkelzoom und einhändig fotografieren. Bloß gut, daß es Autofokus gibt.

Hier sieht man es: Hund führt Herrchen Gassi!

Und das morgens um 06:00 Uhr in aller Herrgottsfrühe, wenn der "Boss" sich eigentlich gern nochmal im Bett umdrehen wollte.

Als "Sofa-Hund" ...

... war sie mir viel lieber.

Aber die "Chefin" mußte ja auch immer mal mit ihr raus.


In dem Zusammenhang:

Jacky war aus dem Tierheim Nürnberg.

Tierheime sind auch ein Thema für den Foto-Journalisten. Und oft genug ein Thema, das unter die Haut geht in Anbetracht der vielfach traurigen Tierschicksale, auf die man dort trifft.

Und zugleich meine Empfehlung an jeden, der sich ein Tier zulegen möchte:

Geht in die Tierheime! Ihr findet dort zu einem fairen "Preis" Hausgenossen, die Euch dankbar sind und treu ergeben!

Noch die Playlist zu Hund & Katz ...



Ein P.S. zu Nürnberg:

Wer die Medienstadt Nürnberg noch nicht kennt (und denkt Medienzentren seien nur Hamburg, München, Berlin oder Düsseldorf) und nicht weiß, daß wir da mitten drin wohnen, dem möchte ich noch den folgenden Film ans Herz legen.



Und was unsereiner, der doch überregional arbeitet, so für die Lokalpresse macht:

(Klicken zum Vergrößern)


Meine "normalen" Bilderdienste an die lokale Presse gehen übrigens genauso über Hamburg, wie alle anderen auch, nämlich über den Mecom-Bildkanal. Irre, was? Fünf Minuten zu Fuß in die Redaktion. Aber dafür müssen's dann schon größere Geschichten sein. Ich zieh' doch nicht ein Bild auf CD oder laufe mit meiner Speicherkarte dorthin ...

Keine Kommentare:

Kommentar posten