Sonntag, 2. Mai 2010

Wer nicht die richtigen Bilder hat ...

... muß sich nicht wundern ...

Es gibt da in den Weiten der Blogs eine Person, die es einfach nicht lassen kann, einen persönlich anzugehen und sich "lustig zu machen".

Es ist üblicherweie nicht meine Art, auf so etwas gleichfalls mit der "Methode Holzhammer" zu replizieren.

Doch manchmal ist anstatt des Floretts eben doch der Kavalleriesäbel angesagt.

Da wäre so ein Thema die Agentur Bildmaschine, die angeblich keine Verkäufe erzielt. Die ich aber empfohlen habe. Mag ja für eben diese Person durchaus zutreffen, daß die Verkäufe "lau" sind.

Nun ja, da liegen aber ansonsten eben die Erfahrungswerte dann doch recht weit auseinander. Meine Erfahrungen mit dem Verkauf meiner Stock-Photos sehen da ganz anders aus. Ich möchte mal so ganz locker und en passant ein paar meiner über die Bildmaschine realisierten Fotoverkäufe noch mal kurz rekapitulieren.

Erkennbar ganz typische Boulevard-Themen. Und deshalb auch in Boulevard-Zeitungen. Und, boulevard-typisch, sehr gut bezahlt. Da bin ich selbst nach Abzug der Agentur-Provision noch sehr zufrieden.

Aus meiner persönlichen Erfahrung heraus erfolgte insofern die Empfehlung nach bestem Wissen und Gewissen und zu Recht.

Natürlich kann und will ich keine "Erfolgs-Garantie" übernehmen. Eine Empfehlung betrachte ich als eine Empfehlung. Im vertrauensvollen kollegialen Austausch. Nicht mehr und nicht weniger.

Soll sich daraus ein "Anspruch" für den eigenen Erfolg ableiten? Kann man mir den eigenen Mißerfolg zum Vorwurf machen? Sorry, aber das ist eine doch recht "eigenwillige" Argumentationskette.

Mein Tipp:

Bevor ich meckere und maule sollte ich den Markt sondieren. Meinen Markt und den der ins Auge gefassten Agentur. Und wenn ich in einem bestimmten Markt, mit einer bestimmten Agentur, eben keinen Erfolg habe, dann lasse ich es einfach bleiben und suche nicht nach einem "Schuldigen", dem ich die Verantwortung zuschieben kann. Das ist ein bisserl simpel.

Ich übe mich auch in "Trial and Error" und wenn's nix wird, dann bin ich eben selbst schuld. Und niemand sonst.

Mal ganz abgesehen von der Sache mit dem "langen Spannungsbogen" (auch Geduld genannt). Nichts geht "auf die Schnelle". Nirgendwo. Erfolg erarbeitet man sich auf lange Sicht, über viele, viele Jahre, mit viel Einsatz und viel Arbeit, mit viel "Leidensfähigkeit" und einer hohen Frustrationstoleranz - und nicht kurzfristig und schnell.

P.S.:
Ich habe übrigens entgegen anderslautender Gerüchte keinen Premium Account! Denn der ist für Stock-Fotos völlig uninteressant. Der ist nur von Interesse für Event-Fotografen. Und bekanntermaßen gebe ich kein Geld aus für etwas, was mir nichts nutzt.

Kommentare:

  1. Was ist denn da los? Horst und Du wart doch wie ein altes Ehepaar? Hab ich was verpasst?

    AntwortenLöschen
  2. Liebe(r) Anonym:

    Manche Ehen scheitern, aus welchen Gründen auch immer ...

    AntwortenLöschen
  3. Ähm, aber wenn es denn so ist, dann sollte man keine "schmutzige Wäsche waschen", sondern sich einfach sagen: "Das war's dann halt". Aber wenn ich in der Folge dann ständig mit irgendwelchen Seitenhieben "durch den Kakao gezogen" werde ...

    AntwortenLöschen
  4. ... oder da wird extra ein Artikel gemacht unter dem Tenor "Mit Gartenfotografie wieder aufs falsche Pferd gesetzt". Obwohl ich mir nachweisbar, bedingt durch die Situation, ein Erbe bewahren zu müssen und zu wollen, einen neuen, mir bislang fremden Markt erschlossen habe, bei verschiedenen Medien.

    Oder es wird vom "Nürnberger Wochenblatt" und vom "offenen Kanal" gesprochen. Obwohl nachweislich die NN und NZ zu den bedeutenden regionalen Zeitungen gehören und der Bayerische Rundfunk sicher nicht ein "offener Kanal" ist.

    Wie ebensowenig sicher mein Kunde F.A.Z. kein x-beliebiges Anzeigenblättchen ist.

    Es wird davon gesprochen, daß ich durch dopelt isolierverglaste Wohnzimmerfenster fotografiere und filme. Woher, bitteschön, will jemand wissen, was wir für Fenster im Haus haben?

    Das alles strotzt vor Häme.

    Und - eine Frage der Ehre - das "tut man einfach nicht".

    Man kehre vor der eigenen Tür.

    Oder: "Du siehst den Splitter im Auge deines Nächsten, aber nicht den Balken in deinem Auge."

    AntwortenLöschen
  5. @Franz
    "...Es wird davon gesprochen, daß ich durch dopelt isolierverglaste Wohnzimmerfenster fotografiere und filme. Woher, bitteschön, will jemand wissen, was wir für Fenster im Haus haben?"

    Um zu wissen das Du durch doppelt verglaste Fenster fotografierst braucht man ja nur aufmerksam deinen Blog zu lesen. Du hast das doch selbst in bester Weise dargestellt und dokumentiert...

    AntwortenLöschen
  6. @ Michael:

    Da steht nirgendwo was von doppelt isolierverglast.

    Ansonsten ist für mich das Thema over und durch.

    AntwortenLöschen
  7. Siehe diesen Artikel den Du geschrieben hast, da ist doch ein Bild von besagtem Fenster.

    http://borderline-press.blogspot.com/2010/04/tipps-kniffe-fur-garten-paparazzi.html

    AntwortenLöschen
  8. Und, steht da was von doppelt isolierverglast?

    Ansonsten sagte ich: Thema over!

    Ich debattiere darüber nicht weiter. Jeder weitere Versuch zwecklos.

    AntwortenLöschen
  9. The "Super Trooper" hat wieder "zugeschlagen":

    http://pressefoto.blogspot.com/2010/05/wer-nicht-die-richtigen-bilder-hat-mu.html

    Er muß es ja wissen. Er kann es nicht lassen. Er kann nicht aufhören. Er muß einen einfach durch den Kakao ziehen. Er muß das "letzte Wort" haben ...

    Das zeugt von wahrer Größe. Er ist der Profi. Er ist der, der alle aussticht.

    Ich bin nur eine kleine Null. Ja, ich muß es einfach akzeptieren.

    Mein Gott, Horschdl, du tust mir so was von leid ...

    AntwortenLöschen
  10. Photographer's DailyMittwoch, 05 Mai, 2010

    Guten Abend, Franz Roth,

    sorry, daß ich mich hier nicht "oute", wer ich bin.

    Ich verfolge Ihren (Deinen?) Blog schon seit einiher Zeit und bin eigentlich für den ein oder anderen Tip dankbar.

    Ich erkenne sicher, daß Sie schon lange im Business sind.

    Ich glaube, Sie haben es nicht nötig, auf solche Angriffe zu reagieren.

    Das ist doch primitiv und niveaulos, was der BILD-Knipser da abdrückt. Das ist doch BILD pur! Oder? Nehmen Sie das nicht ernst!

    AntwortenLöschen
  11. @ "Photographer's Daily":

    Schade, daß Du /Sie sich nicht outest.

    Trotzdem und alledem:

    Ich will nicht eine solche "Auseinandersetzung". Ich stimme Ihnen/Dir zu: es ist "unter der Gürtellinie".

    Ich will dieses blödsinnige Sch...attackieren jetzt definitiv beenden!

    It's over! Punkt und aus!

    Es mag jeder in seinem Revier was leisten oder nicht. Sorry, aber es ist mir so was von wurscht!

    Ich habe es, da hast Du recht, nicht nötig, mich "ans Bein pissen" zu lassen. Ich bin erfolgreich im Geschäft. Und das seit runden 30 Jahren. Ich sag jetzt lieber mal nix zum "BILD-Knipser", das könnte wieder in den falschen Hals geraten ...

    Aber, "was juckt es die Eiche ..."

    AntwortenLöschen
  12. Doch, ich sage doch noch was:

    Ich bin froh und dankbar dafür, daß ich ein gut funktionierendes Stock-Business habe und nicht mehr im Tagesgeschäft arbeiten muß. Ich könnte das gar nicht mehr. Weder physisch noch psychisch. Von mir aus bin ich deswegen in mancher Augen ein Weichei. Aber ich bin dankbar dafür.

    So, und das sol's nun gewesen sein. Ich habe wieklich keine Lust, mich um irgendwelche "hochpilosophischen" Themen zu kloppen. Wirklich nicht.

    Oder:

    Ich mach mein Business über Mecom, APIS und Bildmaschine. Und Du, lieber Horst, machst Deines über wen immer Du lustig bist.

    Oder:

    Lass mich endlich in Ruhe! Mach Deinen Stiefel, ich mach meinen.

    AntwortenLöschen