Dienstag, 15. September 2009

Noch was zu meinem Reise-Equipment

Daß ich auf Reisen statt "echter" Fototaschen eine Barbour-Anglertasche benutze ...

... habe ich schon ausgeführt.

Noch ein Wort um Equipment:

In der Tasche sind das 2,8/17-35 mm EX Zoom von Sigma, die Nikkore 1,4/85 mm und 2,8/180 mm. Das war's. Mehr nicht. Kein Blitz. Kein Stativ.

Ich benutze unterwegs deswgen nicht mein 2,8/80-200-er Nikkor, weil es zu groß und auffällig ist. Das 180-er ist wesentlich kleiner und unauffälliger. Und die lange Brennweite brauche ich für "local colour", Lokalkolorit, Straßenszenen usw.

Das hochlichtstarke 85-er für Innenräume ohne Blitz.

Und das Weitwinkelzoom ist quasi die Universal-Optik. Enge Plätze und Gassen, Schnappschüsse (auch unbemerkte aus der Hüfte geschossen).

Unten ein paar Beispiele meiner Art von Reisefotografie. Aus der Provence.







Meine Reisefotografie steht und fällt mit der unverfälschten Authentizität. Mein Thema auch auf Reisen sind nicht die Orte, Gebäude, Architekturen, sondern die lebendigen Szenerien. Die Menschen der Region in ihrem Alltag. Die Besonderheiten, das ineressante Feature, die ungewöhnliche Perspektive.

Mit diesem Stil bin ich erfolgreich.

Meine Reisefotos sind gefragt. Selbst bei MERIAN. Und beim ADAC-Reisemagazin. Bei Buchverlagen.

Die Reisefotografie ist bei mir zwar ein "Anhängsel", aber, wenn schon, denn schon ...

Wir sind der Partner für Reisethemen, in Wort und Bild.

Ein paar Reisetipps, auch für Fotografen.

Ähnlicher Artikel: Auf den Spuren von Vincent van Gogh

Keine Kommentare:

Kommentar posten