Donnerstag, 18. Juni 2009

Auswahlkriterien

Es ist schon eine bemerkenswerte Sache mit den Microstocks. Ich meine so die Auswahlkriterien, ob sie ein Bild annehmen oder nicht. Ich glaube, das ist ein echtes Zufallsprinzip. Bei meinem ersten Selbstversuch waren bei meinen Uploads auch Bilder dabei gewesen, die hat bislang jede andere Agentur genommen. Auch "klassische" RF's. Und die Bilder wurden - von mir selbst und über Agenturen - bereits zig-mal verkauft und sind noch immer echte Renner. Und ich denke nun ganz und gar nicht, daß der "Bildredakteur" der Micro-Agentur alle anderen Agenturen durchflöht und alle Presseprodukte der letzten Jahre, um nachzuprüfen, ob ein Foto schon oft verwendet worden sei. Eigentlich wäre das ja auch ein Indiz, daß das Bild auch bei Micro ein Seller werden könnte. Und außerdem habe ich ja auch keine Exklusivität vereinbart.

Nachstehend haben wir so eines davon, das "durchgefallen" ist. Mit schriftlichem Model Release und allem pipapo. Oder ist das gar zu erotisch? Oder mögen die einfach keine Rothaarigen, die lasziv die Lippen schürzen? Oder hat der Lidschatten die falsche Farbe?



Oder ist das folgende nicht "geleckt" genug, der Bauerngarten zu verwildert? Oder zu romantisch oder was? Oder einfach nicht zeitgeistig genug? Oder vielleicht doch zu "normal"?

Wohlgemerkt: beide Bilder wurden bereits mehrfach veröffentlicht. Und sind im Fundus von Agenturen gelandet. Und die junge Dame und die Rabatte mit den Kronenlichtnelken, dem Sonnenhut und der Gießkanne gehören zu meinen Top-Sellern bei Postern.

Aber ganz ehrlich, ich mache mir nicht wirklich Gedanken darüber. Es bestätigt mich einfach in meinen "Vorurteilen" ...

Kommentare:

  1. mein gott franz....du musst das model mindestens 2 blenden überbelichten, so wie es robert knechke bei seinen models macht !

    bei dem bauergarten haben sie bestimmt geschrieben....die farben sind zu flau !

    franz....warum sollen wir uns noch auf unsere alten tage aufregen.

    merke...immer zwei blenden überbelichten, dann wirken die bilder besser, zumindest bei den selektionisten.

    gute zeit

    AntwortenLöschen
  2. Das sich deine Rothaarige verkauft, kann ich nachvollziehen, umso weniger verstehe ich warum Du dieses Bild nun bei den Microstockern verscherbeln willst.
    Warum das abgelehnt wurde, denke ich mal, kann ich dir auch sagen:
    Schau Dir mal das Histogramm an, das ist mit sicherheit etwas zu kurz. Verpass der Dame etwas mehr Kontrast, korrigier das Histogramm in den hellen bereichen und Du kriegst das Bild mit Sicherheit auch bei den Microstockern durch ;-)

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Franz,
    versuchs mal mit Polylooks, die sind im Aufbau und nehmen 95%. Aber: Die Fotos Deiner SLR sind wohl zu klein. (mind. 3000).Die anderen sind mäklig, stimmt. Annahmequoten von 30-50 % sind üblich. Die Diskussionen über die Ablehnungsgründe - aber auch bei den Midstocks - füllen die einschlägigen Foren. Bildmaschine nimmt auch alles. Die haben aber auch einen anderen Ansatz.Und wohl erst 500.000 Pics.

    AntwortenLöschen
  4. @ Horst:
    Gemerkt, 2 Blenden überbelichten. Im nächsten Jahr dann wahrscheinlich 2 unterbelichten. *lol*

    @ Michael:
    Alles klar, Photoshopping ist wichtig, präsentier' Bilder, die die Welt so noch nicht gesehen hat .... * auch lol*

    @ Ralf:
    Das war ein Scan vom Dia (das Model), 4500 Pixel lange Seite, also nicht zu klein. Der Garten mit der D2H, O.K., mögen die für zu klein halten, läßt sich aber bis DIN A4 drucken (und zwar im Magazindruck).

    An alle:
    Wie Ihr an der späten Antwort merkt, es war Garten angesagt.

    AntwortenLöschen
  5. Ich hab' da noch einen Nachtrag:

    Da war noch so'n Foto dabei, das abgelehnt wurde.

    Das war meine aller-allererste überregionale Magazinveröffentlichung (ist also schon 'n paar Tage her, ne). Und bei RedBubble läuft das Ding als Postkarte und Poster (und läuft, und läuft, und läuft, wie dereinst der VW Käfer) und kriegt sogar noch nette Kommentare.

    AntwortenLöschen
  6. was machst donn du laufend im Gaade...geh liewer fotografiere !

    AntwortenLöschen
  7. Ei, Horschd, isch foddografier doch im Gaade!

    AntwortenLöschen
  8. ja wie groß iss donn doin gaade, du hoscht doch beschtimmt schun jeden grashalm zwä mol foddografiert...odder ned !

    AntwortenLöschen
  9. Achthunnat Quadrahtmehda. Unn do werd awwa ah imma was Neies ohgeleht. Unn moh foddografier isch vunn owwe unn moh vunn unne ...

    Awwa du kennschd im Pälza Wald doch ah jehda Boom und filmschd jehdie Bach unn jehds Brinnsche.

    Menschd, dass unsa Pälza Gebabbel noch änner vasteht? ;-)

    AntwortenLöschen
  10. Für Nicht-Pfälzer eine - freie - Übersetzung: 800 qm Garten sind das "Freiluftstudio" für botanische und zoologiche Bestimmungsfotos und meine Themendienste "Haus & Garten" und "Notizen aus dem Bauerngarten". Er wird ständig weiterentwickelt und -gestaltet.

    AntwortenLöschen
  11. Isch wääs jo net wer aisch do noch vasteht, awwa als saarlänna ( wos de beschd Lyona gebbt )kann isch do aah noch mit schwätze...

    AntwortenLöschen
  12. @ Michael:

    Joh, geh fodd! E Saarlänna! Awwa die beschd Lieohna gäbbds in Bärmesens! ;-)

    AntwortenLöschen
  13. Ei wenn de Lieohna von Bärmesens so gudd iss, dann bring mol e ringel noh Samos... die griesche kinne kä Lieohna mache

    AntwortenLöschen
  14. Joh, denne bringe ma midd, womma da de Gaade mache, gell.

    AntwortenLöschen