Samstag, 16. Mai 2009

Aufstrebende RF-Agentur Pitopia


Als die Bildagentur Pitopia in Karlsruhe gegründet wurde, habe ich aus dem Fundus meiner Agentur auch einiges hochgeladen. Dann hatte ich ja mal den Entschluß gefasst, RF-Agenturen nicht mehr so intensiv zu beliefern. Und so sind meine Uploads dort etwas "eingeschlafen" (ich musste ja meinen Mecom-Pool auf einen halbwegs konkurrenzfähigen Stand ausbauen). Stand heute habe ich 126 Fotos dort. Aber das wird sich ändern! Denn wenn man sich die Kundenliste von Pitopia ansieht, dann liest sich das wie ein "Who is who" der Medien- und Kommunikationsbranche.

Da finde ich aus dem Verlagssektor eine ganze Reihe meiner eigenen Kunden wieder.

Scheint also so, daß Pitopia "ankommt". Auch wohl mit dem Preismodell von 29,95 Euro pro Bild für Print und 2,99 Euro für Web. Und das ist auch für den Fotografen oder Illustrator nicht uninteressant. Das ist ein mittleres Preissegment. Liegt in etwa bei dem, was auch kleinere Tageszeitungen zahlen. Und dafür, daß man nicht alles kriegt, ist einem ja auch der Vertrieb und die Abrechnung abgenommen.


Allemal besser als Microstock.


Und da ich - wohl im Gegensatz zu vielen Hobby-Lichtbildnern - über ziemlich viele People-Fotos mit Modellfreigabe verfüge, könnte das auf Dauer durchaus lohnend sein.

Wer über Erfahrungen mit der Agentur verfügt, ist hier herzlich zum Meinungs- und Erfahrungsaustausch eingeladen (übrigens natürlich auch die Agentur selbst).


Kommentare:

  1. also ich habe mir mal die " kundenliste " angeschaut....tut mir leid, aber ich sehe da kein Who is who der medienbranche !

    da ist meine kundenliste aber wesentlich mehr Who is who´s.....

    AntwortenLöschen
  2. Abba nuh, mei Guhdsda, da muß ich aber Protest anmelden:

    ADAC-Verlag, DUDEN, Bertelsmann, Harenberg, Ernst Klett Verlag, Gondrom, Financial Times, Heinrich Bauer Verlag, ARD, Hessischer Rundfunk, Bayerischer Rundfunk, Burda, Spotlight Verlag, Diesterweg, Westermann, Schöningh ...

    Gut, gut, Stern, Spiegel, die FAZ, die Zeit und Axel Springer konnte ich auch nicht finden. ;-)

    AntwortenLöschen
  3. ich meine aber auch...da fehlt einiges !

    AntwortenLöschen
  4. Schon fehlt da einiges. Die "Welt der Frau" beispielsweise oder die "Neue Post". Aber die kaufen u.a. bei Fotolia oder iStockPhoto. Deshalb meinte ich auch (Zitat aus meinem Post): "Allemal besser als Microstock".

    AntwortenLöschen
  5. Ich kann mich schwach erinnern, dass ich bei Pitopia mal angefragt hatte. Allerdings wollten die unbedingt eine Deutsche Adresse und Bankverbindung. Sie meinten damals, sie koennten / wuerden nicht mit Photographen aus dem EU-Ausland arbeiten...

    AntwortenLöschen
  6. Hallo, Michael,
    ich würde es einfach noch mal probieren / anfragen. Ich habe übrigens Pitopia einen Link zu diesem Post geschickt und sie eingeladen, hier mitzureden. Vielleicht erfährst Du ja hier dann was Neues.

    AntwortenLöschen