Montag, 21. Dezember 2009

Winter in der Stadt - am Tag nach dem Kälterekord

Minus 28 Grad in Nürnberg - das war der Tag gestern.

Einen solchen Kälterekord habe ich hier seit gut 20 Jahren nicht mehr erlebt. Es war so circa 1988, als monatelang der Main-Donau-Kanal so zugefroren war, daß selbst die Eisbrecher durch die sich auftürmenden Eisschollen nicht mehr durchgekommen sind und der Hafen Nürnberg lahmgelegt war (nach Duisburg übrigens Deutschlands größter Binnenhafen).



Bei dieser Schafskälte kann man wirklich nur sagen: "Wohl dem, der ein dickes Fell hat."

Wenn es durch die Sonneneinstrahlung tagsüber bei diesen frostigen Temperaturen den Schnee vom Dach taut, dann kommt echte Winterfreude auf. Es bilden sich beeindruckende Eiszapfen.


Viele Unfälle auch auf den Autobahnen wegen fehlender Winterausrüstung

Und wer jetzt tatsächlich noch ohne Winterreifen unterwegs sein sollte, dem ist wirklich nicht mehr zu helfen! Wer wegen mangelnder Winterausrüstung sein Fahrzeug verschrottet, dem ersetzt die Versicherung aber auch rein garnix.


Ab Dienstag soll es wärmer werden

Und wenn das Tauwetter tatsächlich kommt und es dann nachts wieder friert, dann müssen die Passanten auf den Bürgersteigen aufpassen. Glatteis!


Winterlicher Ausflug nach Sanspareil

Da komme ich doch nochmal auf meinen Ausflugstipp nach Oberfranken zurück.

Mit dem Roadster nach Wonnsees in den Felsengarten "Ohnegleichen" der Bayreuther Markgräfin. Das ist ein Erlebnis. Denn im Winter mit dem Roadster fahren, das macht Spaß. Das ist ein Feeling wie im Zelt. Und da heutzutage die Verdecke dicht sind und auch diese Sportwagen über eine vernünftige Heizung verfügen, ist das einfach nur toll. Natürlich mit Winterreifen.

Übrigens ist Sanspareil auch im Frühling, Sommer und Herbst ein lohnendes Ausflugsziel. Besonders das Felsentheater ist absolut sehenswert.



Und mit dem heutigen kalendarischen Winterbeginn nutzen wir auch die Gelegenheit, all unseren Freunden und Lesern und auch den Kolleginnen und Kollegen in den Redaktionen ein Frohes Fest und einen Guten Rutsch zu wünschen.

Mein You Tube Kanal

Kommentare:

  1. Puuh, minus 28 Grad, das ist schon heftig kalt!
    Hier in Mainz waren es am Morgen wohl nur minus 14 Grad.

    Am vergangenen Freitag nachmittag habe ich mal die Schneefestigkeit meiner D700 und meines Nikkor 85mm MF getestet und bin auf eisglatten Bürgersteigen durch die im Schnee und Verkehrschaos versinkende Innenstadt von Mainz.

    Wer will: hier ist die Fotostory zu sehen!

    AntwortenLöschen
  2. Ja, der Klimawandel läßt grüßen ...

    Und Jahr für Jahr sind alle sooooo überrascht! Die ohne Winterreifen. Die Winterdienste, die sonntags ihre Leute nicht zum Einsatz kriegen. Und, und, und.

    AntwortenLöschen
  3. Auch aus Mainz klasse Bilder übrigens.

    AntwortenLöschen