Montag, 7. Dezember 2009

Wie manche ihre Presseverteiler zusammenstellen ...


... da greift man sich wirklich an den Kopf!

Oder kann sich ein zyniches Grinsen nicht verkneifen, weil manchen das Wort "Streuverluste" scheinbar nicht geläufig ist.


Ich kriege gerade diese Mail (muß ja über irgendeinen Presseverteiler bei mir gelandet sein, in dem ich mich wiederfinde, ne), nehme an von irgendeiner PR-Agentur (habe mit dem Absender noch nie was zu tun gehabt):

Sehr geehrte PressekollegInnen,

wir freuen uns, Ihnen zur Bebilderung Ihrer weihnachtlichen Berichterstattung (Handelsthemen) eine Auswahl an Motiven aus unseren festlich geschmückten Einkaufsgalerien zur Verfügung stellen zu können.

Bitte werfen Sie einen Blick in den unten stehenden Link. Die Pressebilder liegen in druckbarer Auflösung von 300 dpi vor:

Hatetepe-punkt-blablabla-punkt-de

Die redaktionelle Nutzung ist selbstverständlich honorarfrei. Bitte nennen Sie als Quelle "BLABLABLA".

Die Auswahl der Bilder wird kurzfristig erweitert!

Mit freundlichen Grüßen
Ihr BLABLABLA-Presseteam


Mir geht schon das Messer in der Tasche auf, wenn ich diese Gender-Mainstream-Doppel-Geschlechts-Anrede lese!

"Liebe Kolleginnen und Kollegen" täte es auch und wäre nicht so bescheuert!

Aber das Bescheuertste ist, einem Fotografen bzw. einer Bildagentur dieses Angebot zu schicken !!!

Bei mir jedenfalls wurde der Absender postwendend als Spam-Versender markiert. Ihre zukünftigen Aussendungen können die sich sonstwo hinschieben, aber nicht mir das Postfach zumüllen!

Kommentare:

  1. ***lol***
    Vielleicht war da ein neuer Mitarbeiter und der hat den falschen Knopf gedrueckt, statt an ne Auswahlliste ist die Mail dann an alle Kontakte raus gegangen.
    Sei doch nicht immer so streng...lach

    Schick denen doch einfach mal ne Antwort, was das kosten wuerde wenn Du Ihnen bessere Bilder machst...

    AntwortenLöschen
  2. Ähm, lieber Michael, die Bilder sind gut. Ich könnte höchstens mal nachfragen, ob ich nicht noch bessere machen sollte.

    Heuer werde ich also bestimmt keine weihnachtlichen Einkaufspassagen fotografieren. Wenn's Bilder davon für lau gibt.

    Und für fast lau bei Microstock.

    Beruhigend ist: das Weihnachtsgeschäft bei Bildern ist doch längst gelaufen! Da sucht doch höchstens noch einer am 23. Dezember noch händeringend um 18:00 Uhr ein einzelnes Bild um die Weihnachtsausgabe "zuzumachen".

    AntwortenLöschen