Montag, 5. März 2012

Rund um Ipsheim

Kurz vor der Burg Hoheneck bei Ipsheim an der Mittelfränkischen Bocksbeutel-Straße stößt man auf diese netten Zeitgenossen. Eine Lama-Herde tummelt sich am Wegesrand und begegnet dem Besucher mit Neugier, aber ohne Scheu.

Die der Stadt Nürnberg gehörende Burg Hoheneck selbst ist der Öffentlichkeit nur an insgesamt drei Tagen im Jahr zugänglich, damit der Betrieb der dortigen Bildungsstätte nicht gestört wird.

Zu Füßen der Burg erstrecken sich die Weinberge, durch die auch ein Weinlehrpfad führt.

Wir haben hier oben einen kleinen Clip gedreht, in dem natürlich auch die Lamas eine Rolle spielen.

Kommentare:

  1. Wie schön, diese Lamas die spucken ja auch. Vor vielen Jahren hat mir tatsächlich in einem Tierpark mal eines gezielt auf die Linse gespuckt. Vielleicht wollte es einfach nicht im Bild sein und war von den neugierigen Zoobesuchern genervt. Verstehen könnte mans. Ein Bekannter von mir hat einige Lamas auf seiner Hauswiese. Wenn man Glück hat kann man dort ein bisschen Rohwolle erwerben. Da wir ein Spinnrad haben ist das keine schlechte Sache. Lamawolle ist wirklich etwas ganz Besonderes.
    Liebe Grüße Inge

    AntwortenLöschen
  2. Ja, interessante Viecherl. Wir haben genügend Abstand gehalten.

    AntwortenLöschen